Krippen Sammlung im Bayerischen Nationalmuseum

Die Geschichte der Krippen begann am Ende des 15.Jhdts. n vielen Teilen der Welt ist seit langem Weihnachten ohne Krippen undenkbar. Oft sind es wertvolle Familienerbstücke, doch findet man heute auch moderne Gestaltungen dieses Themas. 23 ausgewählte Krippen zeigen die Vielfalt der Krippenkunst in Bayern, Böhmen, Tirol, in Neapel und Sizilien. Das Bayerische Nationalmuseum besitzt die künstlerisch wertvollste und umfangreichste Krippensammlung der Welt. Gezeigt werden vorwiegend vielfigurige Weihnachtsszenen, die im Alpenraum und in den Krippenzentren Italiens in der Zeit zwischen 1700 und der Mitte des 19. Jahrhunderts geschaffen wurden. Das Museum verdankt den größten Teil dieser unvergleichlichen Sammlung dem Münchner Kommerzienrat Max Schmederer (1854-1917).Um die Jahrhundertwende vermachte er die bedeutendsten Stücke seiner Sammlung dem Bayerischen Nationalmuseum und bestimmte dort weitgehend selbst ihre Aufstellung. Der Film vermittelt anschauliche Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Krippen in Süddeutschland und Italien. So vermag die Inszenierungen der Bilderwelt den Besucher in eine weihnachtliche Stimmung zu versetzen die aus mittelalterlicher Frömmigkeit und barocker Thematik schöpft.
 

Fotogalerie: Krippen Sammlung im Bayerischen Nationalmuseum

Einträge: 1 - 12 von 12